Hilfreiches und Nützliches für den Hundealltag ;-)

Bauch- Schutzanzug für Hunde selbst herstellen:

 

Manche Operationen, oder auch Kastrationen, erfordern im Anschluss einen sicheren Wundschutz, damit die Wunde nicht beleckt werden, kein Schmutz an die frische Naht gelangen kann und sich die Hunde nach der ersten Schonzeit auch wieder wetterfest und frei in der Natur und innerhalb ihrer Hundegruppe bewegen können.

Somit bleibt mittels einem Bauch-Anzug die Wunde stoß- und druckgeschützt und Luft kann dennoch zirkulieren.

 

Ganz einfach gelingt solch ein Anzug mittels eines ausrangierten Anoraks und ein paar Hosenträgern.

 

Die weiche Seite liegt am Hund innen an, und die wasserabweisende Seite außen.

 

Zunächst wird der geeignete Bereich vermessen und zugeschnitten, anschließend der Rand vernäht und die Hosenträger wie auf den Bilder zu erkennen angebracht, bis alles sitzt und nichts verrutschen kann.

Günstig sind dafür breite Hosenträger die sich verstellen lassen um die endgültige Anpassung am Hund direkt vornehmen zu können.  Es sollte nicht straff am Hund sitzen, sondern locker und leicht.

 

Damit (in diesem Falle die Hündinnen) auch mit Anzug bequem Wasser lassen können, wurde dieser Bereich  entsprechend ausgespart.

 

Für diesen Anzug war nicht einmal eine Nähmaschine nötig. Es dauert etwas länger alles mit der Hand zu nähen, aber gelingt auch ;-)

 

Nun können Mulleinlagen, Inkontinenzeinlagen oder Zellstoff darin platziert oder angeklebt werden.

 

Der kleinere Anzug entstand für eine langwierige Wundheilung nach der Kastration und der rote größere Anzug für die Nachsorge nach der Entfernung der gesamten Milchleiste.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierhilfe L.E.O. eV.